Hamburg meine Perle - Tipps, angesagte Adressen, Shops und City-Hotspots



Hamburg meine Perle! Ich bin einfach ein Nordkind (obwohl ich nie dort gelebt habe). Der Norden zieht mich magisch an. Ein typischer relax Strandurlaub mit viel Sonne ist einfach gar nichts für mich. Deswegen haben wir uns auf in den Norden gemacht und Hamburg erkundet. Heute habe ich viele Impressionen und Tipps für euch, solltet ihr vor haben die Stadt auch ein mal zu besuchen.



Mein absoluter Tipp in Sachen Shoppen ist die Marktstraße im Karoviertel. Dort reit sich ein süßer Laden an den nächsten. Keine Sachen von der Stange, sondern wirklich tolle und außergewöhnliche Teile kann man dort shoppen. Dort findet ihr zum Beispiel den Shop Glore, der wirklich schön eingerichtet ist. Alle Teile dort sind fairtrade und es gibt eine große Auswahl. Außerdem findet ihr auf der Marktstraße das Café Gretchens Villa, was wohl das beliebteste Café von ganz Hamburg zu sein scheint, denn wir mussten drei mal vorbei gehen, bis wir einen Platz bekamen. 



Wenn ihr die Marktstraße Richtung Schanzenviertel weiter geht, kommt ihr an einem Photoautomat vorbei. Oder ihr steigt einfach an der U3 Feldstraße aus, dann seid ihr direkt da. Wir machen eigentlich immer Fotos in so einem Automat, weil es eine schöne Erinnerung ist, aber Achtung! Sobald ihr das Geld fallen lasst, geht es los! Wir haben bis jetzt noch keinen Filmstreifen geschafft auf dem das erste Bild nicht total erschrocken und komisch aussieht.



Die Bootstouren sind zwar maßlos überteuert, lohnen sich aber wie ich finde. Es macht total Spaß ist typisch für die Stadt und man erfährt viel über Hamburg. Solltet ihr wirklich kein Geld dafür übrig haben, könnt ihr auch mit der Fähre fahren, die ist nämlich in einer Tageskarte für die Öffentlichen mit drin (aber eben ohne Infos, Witze und Kapitän).




Einen Store muss ich gesondert erwähnen - die Pampi! Das wohl schönste Geschäft in dem Ich je war. Die Pampi bringt Schweden nach Deutschland und ich wollte einfach alles Haben. Es gibt dort Kleidung, Schmuck und Deko. Die Pampi hat zwei Boutiquen und ein Café in Hamburg. Dort solltet ihr unbedingt vorbei schauen. 




Wenn ihr in Hamburg unterwegs seid, solltet ihr euch auch unbedingt die ganzen 2nd Hand Shops anschauen, denn es gibt wirklich viele. Besonders der Pick n Weight Vintage Kilo Shop hat eine riesige Auswahl und bietet neben coolen Teilen auch die ein oder andere Kuriosität. Ihr findet den Shop auf der großen Bergerstraße.


Jetzt kommen wir aber mal zum Wichtigsten - Burger! Ein guter Burger und mein Tag kann gar nicht schlecht werden (haha!). Die Burger im the Burger Lab waren wirklich richtig gut. Die Süßkartoffelpommes waren faboulös lecker und ich vermisse sie jetzt schon. Die Preise sind wirklich gut. Für einen Cheeseburger bezahlt man ca. 8 Euro, für Pommes ca. 3,50 Euro. Ihr solltet aber auch einen Abstecher zum Campus machen. Dort ist nicht nur das Zoologische Museum (Eintritt frei jawaohl!), sondern auch das Restaurant Schlump. Sort bekommt ihr von 11 bis 16 Uhr Salat, Brot und eine Pizza für nur 4,50 Euro! Wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht.



Wart ihr schon mal in Hamburg, oder lebt ihr dort? Was sind eure Tipps und Erfahrungen? Wo geht ihr am liebsten Shoppen, welches Geschäft mögt ihr am liebsten? Und, ganz wichtig, wo bekommt man eurer Meinung nach den besten Burger?

Meine Hautpflegeroutine im Sommer (morgens)

Hautpflege ist mir in den letzten Monaten total wichtig geworden. Ich merke wie bezahlt es sich macht schon bei der Pflege auf die richtigen Produkte zu achten, denn ich brauche viel weniger Makeup als noch vor einigen Monaten. Bei einer guten Pflege fängt also alles an. Dazu gehört für mich auch, dass ich möglichst gute und natürliche Inhaltsstoffe an meine Haut lasse. Ich bin zwar noch nicht komplett auf Naturkosmetik umgestiegen, aber es wird immer mehr. Kurz zu meiner Haut: Ich habe Mischhaut, die besonders an der Nase sehr ölig wird. Ab und zu, aber wirklich selten habe ich mal einen kleinen Pickel.




Garnier Hautklar langanhaltende Anti-Nachfettung Feuchtigkeitspflege: Dieses Produkt fand ich total interessant. Es ist wirklich stark mattierend, was ich super finde, ist von der Konsistenz ganz leicht und super ergiebig. Es spendet gut Feuchtigkeit. Natürlich muss man es einige Wochen benutzen, bevor man eine Veränderung an der Haut bemerkt. 

LUSH Tea tree water: Darüber habe ich hier schon mal geschrieben. Es ist das perfekte Produkt für Mischhaut, es zieht den ganzen Schmutz heraus und wirkt gegen Unreinheiten. Ich reinige jeden Morgen damit mein Gesicht. Ich liebe dieses Produkt.

Alverde Perfekter Teint Beauty-Serum: Das Serum ist neu im Sortiment und als ich die Pressemitteilung las, wusste ich gleich, dieses Produkt ist was für mich. Es enthält lichtreflektierende Pigmente, die einen strahlenden Teint zaubern sollen. Es soll die Haut beruhigen und gegen Rötungen, Irritationen und Unregelmäßigkeiten wirken. Außerdem enthält es Hyaluronsäure.  

Balea Aqua Augenroll-on: Besonders im Sommer liebe ich dieses Produkt. Die leichte Textur wirkt kühlend und lässt sich durch den Roll-on einfach verteilen. Es zieht schnell ein und Spendet meiner Augenpartie viel Feuchtigkeit. Ich glaube es ist mittlerweile meine 4. Tube.

LUSH Popcorn Lipscrub: Eine ausführliche Review dazu findet ihr hier. Ich verwende es nicht jeden Tag, aber mehrmals in der Woche. Der Duft ist unschlagbar gut und man kann es auch noch Essen. Es ist mein zweites Pöttchen. 


Fitness: Ruck-Zuck Marmelade mit Chiasamen (einfach, vegan und raw)

Chiasamen scheinen momentan das Superfood schlechthin zu sein. Sie sind mir auf Blogs und Instagram schon öfter begegnet. Unter den ganzen Rezepten für Chiapudding habe ich mehrere Blogger gesehen die Marmelade damit gemacht haben. Das fand ich super spannend und wollte es unbedingt ausprobieren. Bevor ich euch das Rezept zeige, gibt's aber erstmal ein paar Fakten zu den kleinen Samen: Die Chiasamen kommen aus Mexiko, sie enthalten eine Menga Calcium (sogar mehr als Milch!), sind reich an Omega 3 Fettsäuren, enthalten viel Eisen und man kann sie gut Lagern.


Was ihr für die Ruck-Zuck Marmelade braucht, die vegan, raw, einfach und schnell ist, habt ihr vielleicht sogar schon zu Hause. Ich habe meine Marmelade mit Erdbeeren gemacht, aber ihr könnt auch jede andere Frucht nehmen, die euch schmeckt!

250 g  frische Erdbeeren
3 EL Chiasamen
Agavendicksaft nach Geschmack

Die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und dann mit dem Mixer (oder mit einer Gabel) zerkleinern, oder eher zermatschen. Dann gebt ihr Agavendicksaft dazu und die Chiasamen. Umrühren und dann über Nacht in den Kühlschrank. Der Zauber besteht darin, dass die Chisamen in Verbindung mit Flüssigkeit aufquellen und eine puddingartige Konsistenz bekommen. Am nächsten Morgen ist eure Marmelade schon fertig. Sie halt sich im Kühlschrank gut eine Woche. Viel Spaß beim Ausprobieren!