Hochzeit: Die standesamtliche Trauung!

25. Oktober 2014

1 Gedanke(n)
Heute gibt es endlich einen Blogpost auf den einige von euch bestimmt schon lange gewartet haben. Einige haben mich auch immer wieder danach gefragt, aber ich wusste einfach nie, wann der richtige Zeitpunkt dafür ist. Wie das im Leben so ist, gibt es für manche Dinge einfach keinen richtigen Zeitpunkt. Deswegen zeige ich euch heute (ganz spontan) die Bilder unserer standesamtlichen Trauung.


Mal abgesehen davon, dass ich wirklich unheimlich nervös war, als ich da in meinem Kinderzimmer stand und mich für meine Hochzeit fertig gemacht habe, und mich ständig fragte "Was mache ich hier eigentlich?", war es wirklich eine schöne Trauung. Unsere Standesbeamtin hat sich große Mühe geben alles so persönlich wie möglich zu gestalten. Alle unsere Lieben (außer meine Schwester - weil zu schwanger) waren an unserem Tag dabei und sind nach der Trauung mit uns Essen gegangen.



Uns persönlich, war die standesamtliche Trauung gar nicht so wichtig. Ehrlich gesagt war sie Mittel zum Zweck, denn wir konnten den Tag der kirchlichen Trauung kaum erwarten, der uns so viel bedeutet! Trotzdem war der Tag sehr schön. Die Trauung war übrigens im Februar diesen Jahres.








Rezept: Saftige Pumpkin Bars

16. Oktober 2014

4 Gedanke(n)
Ich liebe Kürbis! Ihr auch? Um den Herbst für mich so richtig zu beginnen habe ich letzte Woche beschlossen etwas mit Kürbis zu machen. Neben einer Variante aus dem Ofen, mit Ziegenkäse (wollt ihr das auch sehen?), gab es auch süße Pumpkin Bars. Die wollte ich eigentlich schon letztes Jahr machen, habe es aber irgendwie vergessen. Was ich tatsächlich auch vergessen hatte war, wie schwer so ein Kürbis zu schneiden ist. Drei verschiedene Messer habe ich ausprobiert, am Ende musste dann mein Mann herhalten. 


Was ihr für die Pumkin Bars braucht:

Auflaufform(en)
Etwas zum einfetten
4 Eier
320 g Zucker
2 EL neutrales Öl
400 g pürierten Kürbis
270 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
3 TL Zimt
1 TL Salz

Für die Glasur:

200 g Frischkäse
110 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
220 g gesiebten Puderzucker
optional: 1 Schuss Vanilleextrakt 


Vermischt alle feuchten Zutaten in einer Schüssel, dann die trockenen in einer anderen und mischt sie langsam unter die feuchte Masse mit einem Rührgerät. Dann fettet ihr eure Auflaufform ein (bei mir hat es für zwei gereicht) und gebt den Teig hinein. Dann kommt das Ganze für 30-40 min in den Ofen. Bei 200° werden die Pumpkin Bars auf Ober/Unterhitze gebacken. Währenddessen könnt ihr die Glasur vorbereiten. Dazu Frischkäse, Butter Vanillezucker und den gesiebten  Puderzucker verrühren bis eine glatte Creme entsteht (naschen an dieser Stelle erwünscht!). Die Glasur kann dann erst mal in den Kühlschrank, bis unsere Pumpkin Bars fertig gebacken und abgekühlt sind.


Sind die Pumpkin Bars abgekühlt könnt ihr die Glasur darauf, mit einem Messer, verteilen. Und jetzt werden unsere Bars erst zu richtigen Bars (Schnitten), indem wir sie in kleine Vierecke schneiden. Fertig ist der ganze Zauber! Ich sage euch, das Rezept macht einfach nur Spaß. Es duftet so gut in eurer Küche und schmeckt so unglaublich gut! Mein neues Lieblingsrezept mit Kürbis. Was ist euer liebstes Rezept mit Kürbis? Vergesst nicht mir Bilder zu schicken, falls ihr das Rezept nach backt! Und wenn ihr jetzt Lust auf noch mehr Kürbis habt, dann schaut euch doch mal diesen leckeren Salat mit Kürbis an. Oder diese ausgefallene Variante, den Kürbispudding.

Edit: Ich habe gemerkt, dass ich Pumpkin falsch geschrieben habe - sorry!






#instalifestylejornal 1

9. Oktober 2014

0 Gedanke(n)
Juhu, heute gibt es das erste #instalifestylejornal! Wenn ihr nicht wisst was es damit auf sich hat, dann schaut doch mal bei diesem Blogpost vorbei, da erkläre ich alles. Passend zum Herbstanfang (und ihr wisst glaube ich mittlerweile, wie sehr ich den Herbst liebe!9 gibt es heute ein paar Herbstinspirationen, entspannte Momente und noch mehr! ich wünsch euch viel Spaß beim Ansehen.


Das ist der Ausblick aus unserem Wohnzimmer, die Fenster gehen dort bis zum Boden. Ich stand einfach da und habe eine Zeit lang den nebligen Morgen betrachtet. Ich finde das einfach unheimlich schön, morgens erstmal aus dem Fenster zu schauen und das Feld (hinter dem Nebel versteckt) zu beobachten.


Ende September waren wir endlich in den Flitterwochen. London war unser Ziel und es war unglaublich schön. Mein Mann ist Engländer und ich war das erste Mal dort und habe es unglaublich genossen und möchte so schnell wie möglich wieder dort hin!


"Guck mal cool!", war meine Anweisung zu diesem Foto. Es ist entstanden, als wie versucht haben das perfekte Foto vor dem Big Ben zu machen. Das war gar nicht so leicht. Dafür haben wir auch einige Einheimische angequatscht, die Bilder von uns machen sollten.


Dieses Foto ist früh morgens an einem goldenen Herbsttag entstanden. Durch unser Fenster im Schlafzimmer strahlt die aufgehende Sonne und da habe ich es mir gemütlich gemacht und im Bett gefrühstückt, und so kann ein freier Tag von mir aus gerne immer beginnen.


Hier seht ihr unsere aktuelle Tischdeko. An dem Tag habe ich die erste Tarte von Yankee Candel angezündet um den Herbst offiziell Willkommen zu heißen! Der Duft war Seet Chai (etwas schwer und sehr würzig, warm). 


Das Bild ist schon etwas her, aber ich dachte es passt gut hier rein. Es ist entstanden als wir mit unserer Jugendgruppe aus der Gemeinde Stockbrot am Lagerfeuer gemacht haben. Das war mit Nutella wirklich super lecker.


Dieser Smoothie wirde auf Instagram so gehypt, dass ich ihn auch kaufen musste. Leider fand ich ihn mit jedem Schluck ekliger. Schmeckt irgendwie nach Heu. Habt ihr ihn schon probiert? Hat er euch geschmeckt? Ich würde ihn nicht noch mal kaufen. 


Ich möchte den Herbst ja in allen Zügen genießen und zelebrieren, da muss mein Mann natürlich mitmachen. Aber wenn das heißt, das er heiße Schokolade (in England gekauft) und warme Zimtschnecken (von IKEA) bekommt, macht ihm das glaibe ich nichts aus.


Dieses riesige Testpaket* habe ich von Catrice bekommen. ich habe schon einige Produkt Fotos gemacht und bin fleißig am Testen. Interessiert euch etwas ganz besonders? Dann lasst es mich gerne wissen.


An entspannten Herbsttagen darf eine Maske fürs Gesicht bei mir nicht fehlen. Diese habe ich mir in England gekauft und ich liebe sie total! Ich werde bestimmt noch mal etwas genaueres dazu schreiben. Was ist eure liebste Maske?


So habe ich meinen letzten Urlaubstag verbracht. Einfach entspannen und es sich gemütlich machen. An dem Tag ist auch das Foto mit den Zimtschnecken entstanden.


Hier könnt ihr mich in meiner tollen Regenjacke bewundern, die mir meine Schwiegermutter mal geschenkt hat. Danach habe ich mich aufs Fahrrad geschwungen und bin im Regen den Berg zu unserem Bahnhof hoch geradelt (oder viel mehr geschoben).












>